top of page
Suche
  • AutorenbildPro Purkersdorf

BürgerInnen werden nie informiert

Geschweige denn, in Entscheidungen einbezogen.


ProPurkersdorf Treffen: Dienstag, 10. Oktober um 19 Uhr - Hotel Friedl


Projekt 1 - Sanatorium Hoffmannpark


Die Bausperre für dieses Areal ist bis 10.05.2025 in Kraft, außer sie wird vorher aufgehoben oder nochmals um ein Jahr verlängert. Dafür wurde eine "Arbeitsgruppe Bausperre Hoffmannpark" gegründet. Außer dem Bürgermeister Steinbichler und dem Vizebürgermeister Weinzinger (wieso eigentlich nicht auch dem 2. Vizebürgermeister Oppitz?) sind pro Partei zwei Mandatare in dieser Gruppe.

Die erste Sitzung fand am 6. Sept. statt, die zweite am 4. Oktober 2023. Es sollten die Fragen zu rechtlichen Auswirkungen betreffend Rück- bzw. Umwidmungen etc., sowie die Nennung etwaiger Experten samt Kosten eruiert werden... Wir sind gespannt, ob die BürgerInnen erfahren werden was hier besprochen wurde und vor allem von welcher Seite die Experten nominiert wurden.


Projekt 2 - P & R Anlage Unter Purkersdorf


Uns haben zahlreiche Emails erreicht von AnrainerInnen, die wissen wollten, ob wir mehr über den geplanten P & R Ausbau wissen. Aus den Gemeinderatsunterlagen haben wir diesen Plan entnommen. 9 PKW-, 3 Moped- und 24 Fahrrad-Stellplätzen sollen errichtet werden.

Bürgerbeteiligung gibt es keine.

P & R Parkplatz Unter Purkersdorf Oktober 23
P & R Parkplatz Unter Purkersdorf Oktober 23

Schreiben Sie ein E-Mail! Wir haben einen Text, den Sie verwenden können. Wenden Sie sich an die ÖBB Infrastruktur und verlangen Sie Auskunft! Einfach den Text kopieren oder einen eigenen verwenden und das Mail an infra.kundenservice@oebb.at senden.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


mit Interesse habe ich die Benachrichtigung für eine P+R- und B+R-Anlage in Unterpurkersdorf gelesen. Und auch mit Freude, weil die Anlage derzeit relativ kompakt geplant ist.


Mir ist es wichtig, dass folgende Aspekte in der Errichtung der Anlage sowie vor allem für die angedachte Weiterentwicklungen und Vergrößerungen berücksichtigt werden:


Das Areal des Bahnhofs Unterpurkersdorf – die Flächen westlich und östlich des Bahhofgebäudes – liegt vielen PurkersdorferInnen am Herzen. Im Jahr 2021 unterschrieben 2.000 PurkersdorferInnen einen Bürgerinitiativ-Antrag und eine Petition für den Erhalt des Bahnhofs sowie für die Entwicklung eines Gesamtkonzepts für das Areal unter aktiver und verbindlicher Einbindung der BürgerInnen. Dieser Antrag war der erfolgreichste Bürgerinitiativantrag in der Geschichte der Stadtgemeinde und wurde dann auch vom Gemeinderat im Sinne der AntragstellerIInnen beschlossen.

Unter der Prämisse, diesem Bürgerinitiativ-Antrag und der Petition gerecht zu werden, sind auch die Pläne für eine in Aussicht gestellte Weiterentwicklung der P+R/B+R-Anlage zu sehen.

Die wichtigsten Fragen dabei:

  • Wie groß ist der Bedarf an Parkplätzen an diesem Standort tatsächlich? Die Station Unterpurkersdorf ist im Vergleich zu den benachbarten Stationen sehr klein dimensioniert und als Option auch recht unattraktiv (keine Einbindung in die Wiener Kernzone, keine schnelle REX-Verbindung nach Wien).

  • Entsprechen die weiteren Entwicklungen und möglichen Vergrößerungen den Forderungen des Bürgeriniativantrags? Dort heißt es, dass jede Änderung unter aktiver und verbindlicher Einbindung der BürgerInnen erfolgen muss.

  • Ist eine Nutzung der Fläche als Park


platz tatsächlich die bestmögliche für die Bevölkerung und Umwelt? Der Wert unversiegelter Flächen (u. a. für das Mikroklima des Wientals und der Kaltluftschneisen) ist mittlerweile unbestritten und auch bei den ÖBB in der Prioritätenliste nach oben gereiht worden.

Bereits für die Errichtung der jetzt kompakten Anlage bitten wir zu berücksichtigen – und um den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung bzw. des Gesamtkonzepts nicht vorzugreifen: Der Errichtung dürfen keine Bäume zum Opfer fallen.

Wir schätzen als BürgerInnen und KundInnen das Engagement der ÖBB im Sinne der Umwelt und der österreichischen Bevölkerung und zählen auf ihre konsequente Umsetzung dieser Werte – auch bei den Überlegungen bzgl. der P+R/B+R-Anlage Unterpurkersdorf.



Mit freundlichen Grüßen,


 


Park and Ride Unter Purkersdorf
ProPurkersdorf kritisiert den Umgang mit BürgerInnen


430 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


Hannes Loos
Hannes Loos
Oct 09, 2023

Hallo,

dass man den Bürgern, und das nicht nur in Purkersdorf, jede Information vorenthaltet, welche hinter verschlossenen Türen und im Geheimen mit den anderen Firmen und Institutionen ausverhandelt wird, ist leider schon lange ein Faktum. Dass dabei oftmals eigene wirtschaftliche Interessen im Hintergrund stehen, dass kann man ja den Zeitungen der letzen Wochen entnehmen. Und auch die Aufhebung des Amtsgeheimnisses, welche ja tatsächlich keine Aufhebung ist, wird daran nichts ändern. Von einer Aufhebung des Amtsgeheimisses kann man nur dann reden, wenn alle behördlichen Tätigkeiten und die Geldgebarung des, eigentlich dem Bürger oder Steuerzahler gehörenden Geldes, offengelegt wird, oder auf Anfrage alle Fragen beantwortet werden. Da der vorliegnde Entwurf dies allerdings keinesfalls erfüllt, ist es wiedereinmal nur Sand in die Augen…


Like
bottom of page