top of page
Suche
  • AutorenbildPro Purkersdorf

Wer lügt?


Kritik an Bürgermeister Steinbichler, Purkersdorf,

Dass sich BM Steinbichler nicht immer erinnert, was er kürzlich gesagt hat, ist mittlerweile hinreichend bekannt.


Jetzt wird das allerdings schon in der Zeitung debattiert. Und nach dem Lesen des Artikels stellt sich wohl jeder Leser dieselbe Frage: „Wer sagt die Wahrheit? – Wem soll man glauben?“

Viel Spielraum für Interpretationen bleibt ja nicht:


Mandatare der Planungsgruppe behaupten von den Präsentationsterminen des Entwicklungskonzepts über eine SPÖ-Aussendung erfahren zu haben.


Der Bürgermeister beharrt darauf, dass die Termine mit den "Leitern der Planungsgruppe" akkordiert wurden.


Die einfache Antwort darauf ist: Die „Leiter der Planungsgruppe“ sind keine Personen aus Purkersdorf, sondern das beauftragte Unternehmen, sprich das Büro Knoll!

Offenbar ist der Termin schlicht nicht an jene Personen, die der maßgeblichen Planungsgruppe angehörten, weitergegeben worden bzw. sind sie nicht mit einbezogen worden.


Das heißt: gelogen wurde von niemandem – gut und ehrlich informiert aber auch nicht! Und das wäre die Pflicht des Bürgermeisters.


Flächenwidmungsplan wird bereits an das Land NÖ gesendet


Was sich jedenfalls nicht ausgeht, ist die Aussage des Bürgermeisters, dass „die Bevölkerung ebenso mit ins Boot geholt werden soll“.

Sollten Sie dort vor Ort versuchen, Ihre Meinung kundzutun – vergessen Sie es! Interessiert niemanden.


Bereits morgen, am 28.10.21, wird der Flächenwidmungsplan – den noch niemand kennt – ans Land geschickt!

Mehr Information dazu folgt in Kürze!






284 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


Hannes Loos
Hannes Loos
Oct 27, 2021

Dass Politiker sich sehr oft nicht mehr an Getanes oder Gesagte erinnern können, dass wurde uns ja in letzter Zeit sehr oft mitgeteilt und medial dokumentiert. Möglicher Weise hat sich diese Demenz jetzt auch schon auf Gemeindeebene ausgebreitet. Aber da ja, so hoffe ich , alle diese Besprechungen in einem Besprechungsprotokoll aufgezeichnet wurden, ist es ja ein Einfaches nachzusehen, ob die NEOS anwesend waren und ob die Terminisierung dieser "Bürgerbeteiligung" am Tagesordnungspunkt standen. Und wenn es in der staatlichen Regierung so etwas wie eine Familie gibt, warum dann nicht auch in Purkersdorf. Wen wundert es dann, dass so manches Bauvorhaben und auch so mancher umgesetzte Bau, viele Fragen eröffnet. Z.B. eine Baumfällung um den zukünftigen Garagenbesitzern die Sicht bei d…

Like
bottom of page